21 Erfolgsfrauen: 21 Karriere-Formeln – Eine davon ist ‚Realistisch Optimistisch‘

Einige der Erfolgsfrauen aus der deutschen Healthcare-Branche, genauer gesagt 21, verraten ihr Erfolgsrezept. Die neue Ratgeberlektüre ‚21 Erfolgsfrauen: 21 Karriere-Formeln ‘ gibt persönliche Einblicke in die Welt der Top-Managerinnen und Geschäftsführerinnen.

Ziel dabei ist: Frauen in Führung zu bringen. Es werden Hindernisse angesprochen, welche die jetzigen Erfolgsfrauen überwinden mussten. Es ist vor allem aber ein Mutmacher-Buch. Titel wie Mutig handeln, Familienmuster überwinden, Haltung einnehmen oder Weiblich führen sollen (junge) Frauen motivieren, ihre eigenen Entwicklungen und Herausforderungen anzunehmen und den noch immer steinigen Weg in die Top-Position eines Unternehmen zu wagen.

Erfolgsfrauen-Karriereformeln-BuchCover
21 Erfolgsfrauen: 21 Karriere-Formeln
21 Erfolgsfrauen, das sind 21 Topmanagerinnen, die zeigen und beweisen, mit welchen Karriere-Formeln Erfolg auf jeden Fall erfolgt. 21 Erfolgsfrauen, das sind 21 individuelle und außerordentlich erfolgreiche Karrierewege, allen Stolpersteinen und Hürden zum Trotz. 21 Erfolgsfrauen, das sind 21 weibliche Strategien direkt an die Spitze. Das sind 21 seltene Einblicke in die verborgenen Machtzentralen der Wirtschaft. Das sind 21 konkrete Erfolgs-Formeln für die Karriere.
Herausgeber sind: Vanessa Conin-Ohnsorge, Suzanne Grieger-Langer, Angelika Weinländer-Mölders. Das Buch können Sie jetzt hier kaufen: 21 Erfolgsfrauen: 21 Karriere-Formeln

Wer sind die 21 Erfolgsfrauen?

Es sind Frauen aus dem Topmanagement, die sich als Healthcare Frauen e.V. zusammengeschlossen haben: Top-Managerinnen und Geschäftsführerinnen knüpfen hier Kontakte und tauschen sich beruflich aus. Vor allem aber unterstützen sie durch Mentoring junge Frauen auf ihrem Karriereweg. Mehr über die Healthcare Frauen.

Erfolgsfrau Nr. 8 ist Susanne Jurasovic von Lüdke + Döbele

In ihrem Kapitel ‚Optimistisch realisieren‘ geht es vor allem darum, die Dinge optimistisch und positiv zu sehen und die richtige Mitte zu finden. Selbst wenn es gerade nicht den Anschein danach hat. Wie wichtig auch der Mann hinter der Erfolgsfrau ist, können Sie hier direkt nachlesen: Kapitel lesen von Susanne Jurasovic ‚Optimistisch realisieren‘

3 Fragen an Susanne Jurasovic

  • Woher nehmen Sie den Optimismus, beruflich wie auch privat?
  • Den Optimismus entnehme ich meinem Lebensmotto: Jeder ist seines Glückes Schmied. Das heißt für mich, ich habe es selbst in den Händen, wie ich meinen Erfolg gestalte. Dazu gehört auch eine positive Grundhaltung, die aber dennoch nicht realitätsfern sein muss. Auch privat halte ich mich daran nicht passiv zu agieren sondern aktiv zu sein. Diesen Wert möchte ich auch meinen Kindern vermitteln. Es gibt immer einen Weg, es geht immer weiter…

  • Was bedeutet es für Sie eine Erfolgsfrau zu sein?
  • Ich bin stolz darauf, dass ich meinen beruflichen Anspruch und mein Familienleben verbinden kann. Doch am Ende des Tages zählt immer, dass ich eine Beziehung zu meinen Kindern habe. Diesem Anspruch ordne ich jeden beruflichen Erfolg unter…

  • Warum ist die Förderung der Frauen im Top-Managementbereich wichtig?
  • Weil nur die Mischung aus weiblichen und männlichen Stärken den nachhaltigen Erfolg ausmachen und auch uns als Gesellschaft stärken.

Wer ist die Optimistin Susanne Jurasovic?
Susanne Jurasovic (geb. Döbele) ist Inhaberin und Geschäftsführerin zweier Unternehmen. 2004 gründete Sie mit Ihrer damaligen Kollegin Marion Lüdke das Healthcare-Beratungsunternehmen Lüdke + Döbele. Seit über zwölf Jahren setzen sie als Healthcare-Berater erfolgreich mehr als 750 Marketing- und Vertriebsprojekte um. 2015 entschied sie sich wieder für den mutigen Schritt, um mit ihrer langjährigen Geschäftspartnerin Marion Lüdke das Spenden-Startup www.wirsuperhelden.de zu gründen.

Fakten zu Frauen im Top-Management in Deutschland

  • Es gibt 225.000 Unternehmen in Deutschland, mit 736.000 ManagerInnen, davon sind 155.000 Frauen.
  • 2015 gehören gerade mal 21% der Managerinnen in Deutschland zum Top- oder Mittelmanagement in Unternehmen.
  • Der Zugewinn in den letzten fünf Jahren beträgt nur 1,6%.
  • Deutschland ist unter den Top-Ten mit den geringsten Anteilen an Frauen in Führungspositionen (Grant Thornton, International Business Report 2014)

Quelle: Studie FiM 2015 (Frauen im Management)